Früher Morgen am See

Wie sanfte Seide der See
schmeichelnd fließend über dunklem Grund
liegt still im Licht des Morgens
ist Spiegel des Himmels
in seiner endlosen hellblauen Weite

Hier bin ich
ganz neu wieder Ich.

Glücksmomente, gesammelt
und in der Seele verwahrt.
Alles kann, alles darf.
Mit dir neben mir
erwacht die Fantasie zur Wirklichkeit.

#frapalywo 8/2018, Tag 3


Was Frau Paulchen schreibt:
der impuls für text 3 lautet: „da ist ein see im himmel“.

Suchmeldung

Irgendwo zwischen Lübeck und Hamburg
liegt eine Euphorie auf den Gleisen.
Ich hab sie letzte Woche dort verloren
zusammen mit Zuversicht und Vertrauen.

Wer die drei findet, behandle sie gut:
sie sind so gut wie neu
und bisher kaum erprobt.

Bei Gelegenheit
würd ich sie allerdings gern wieder haben.

Freier Fall

Von 160 auf 0 in 2einhalb Stunden.
Allein. Wieder
allein.

Als hätte jemand die
frisch verheilte Wunde
in meinem Herz
wieder aufgerissen
und nichts von dem, was ich neu gelernt habe,
taugt als Pflaster.

Ich falle
falle
tief
tiefer.

Halt mich!
Halt mich fest!

Allein. Keiner mehr
da
am Ende
wie immer.

PMR Malenter Art

Wenn das Signalwort kommt,
aktivieren Sie bitte Ihren verkümmerten Herzmuskel.

Anspannen — jetzt.

Wie hätte ich ahnen können,
dass da mit Dir Einer sein wird,
der mir gut tut
der mich sieht
der mich gar mag?
Ich wollte das nicht.
Ich hatte ganz andere Themen.

Und halten —

Aber es tut gut
gesehen zu werden
gemocht zu werden
getragen zu werden für ein Stück Weg.

halten —-

Und es tut gut
zu sehen
zu mögen
zu tragen für ein Stück Weg.

halten —

Ich möchte behalten, was da ist.
Ich möchte mehr von dem, was da ist.
Ich möchte mitnehmen, was da ist.
Du nicht.
Du nicht?

Und lösen —-

Siehst du noch?
Magst du noch?
Trägst du noch, gemeinsam mit mir, was da ist?
Oder entfernst du dich bereits?

Nachspüren —

So schnell
so vertraut.
Bin ich zu nah?
Will ich zuviel?
Was willst Du?

Und los lassen —

Ich lasse dich
los.

Ich vermisse dich.

Für den weltbesten Vorausfahrer

Dass du so
unvermittelt
von ganz tief
so herzlich lachen kannst:
das mag ich an dir
(und vieles mehr).

Dass wir so manches Mal
still schweigend
einer Meinung sind,
dass wir unseren Wert
schätzen
ohne Bewertung,
dass wir friedlich
und so vertraut
miteinander nebeneinander sein können,
dass wir aneinander denken
und füreinander sorgen
ohne falsche Gedanken:
dafür bin ich dankbar.

Dass du
ein sicheres Boot findest
und die Zuversicht
dass sich der
für dich richtige
Weg zeigen wird:
das wünsche ich dir.