Traumlos schlafen

Traumlos schlafen
endlos
oder wenigstens
durch zwei Nächte
und den ganzen Tag
dazwischen

um die bleigraue
Müdigkeit
zu vertreiben
die mich jeden Tag
und immer wieder
für einen Moment
oder noch viel länger
hinunter zieht
in den Schacht
ohne Licht.

Ich wache auf.
Ich bin so müde.

Herzenswunsch

Ich möchte nach getaner Arbeit
dort in der Sonne sitzen,
die Oliven und die Schafe zählen
und wissen, was wichtig ist.

Ich möchte den Wind im Haar
und das Salz des Meeres in der Nase
das farbige Leuchten der Hauswände im Abendlicht
und wissen, was die Seele braucht.

Ich möchte zufrieden
und endlich in Frieden sein
mit mir – und mit Dir
und wissen, was bis zum Ende reicht.

Stolperdrähte

Stolperdrähte, überall
unsichtbar liegen und hängen sie
lassen mich straucheln, stolpern, fallen
haken sich an meinen Füssen fest
klammern sich an mich

und immer verbirgt sich dahinter
ein dunkles Loch.

Eine Handvoll Herz

In der finstersten Zeit meines Lebens
fandest du den Weg zu mir
– oder doch ich zu dir?
Vor dir machten sich andre Dinge breit,
buhlten um meine Beachtung
mit allerlei Pomp und Tand und Siehmichan!
Doch das war noch nie
was mein Auge, meine Hand ersehnt:
deine Schlichtheit ist so viel mehr
als Glitzer je mir geben könnte.
Deine Oberfläche schmeichelnd weich,
deine Form rund und spitz zugleich,
passt du perfekt in meine Hand.
Fester Begleiter in Not und Glück
bist du für mich geworden,
an dir halt ich mich fest –
du gibst mir Halt,
mein Herz aus Holz.

#frapalymo 30/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 30. november lautet: „was in eine hand passt“.

All die Worte

All die Worte

die harten
die falschen
die bösen und
die lauten
die dahin gesagten
die an den Kopf geworfenen
die vor Spott triefenden
die, die im Streit verletzen
und die, die die Wahrheit verdrehen sollten

Sie gruben
wie mit schweren Pflügen
tiefe Narben in die Seele

Sie machten dich glauben
dass du die Schuld trägst
an dem

was dich erfriert
dich lähmt
dich quält
dich verstört
dich zerfrisst
dich von dir selbst entzweit

Liebe
wäre auch eine Möglichkeit gewesen
Spuren zu hinterlassen

#frapalymo 29/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 29. november lautet: „sichtbare spuren“.

Es war einmal…

Es war einmal ein armer Tropf
der saß am Rand mit aufgestütztem Kopf
und seufzte tief und klagte weh:
„ach jemine, ach jemine!“

Sein Herz war schwer, er weinte fast
der Rücken krumm von all der Last.
Es war zu spät, er konnt‘ nicht mehr
obschon er flehte gar so sehr.

Die Hülle gab schlussendlich nach
und platzte auf mit Donnerkrach.
Der Tropf verwandelt sich, ach welch ein Segen
in einen höchst willkomm’nen Sommerregen.

#frapalymo 27/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 27. november lautet: „alle texte starten mit ‚es war einmal…‘“.

Verlorene Liebe

Aus Angst
dich zu erschrecken
mit meiner überflutenden
Liebe
für dich
habe ich sie
vor dir versteckt.
Konnte dir mich
nicht aufbürden
als Last –
zu schwer wog
das Misstrauen
in dein Gefühl
dass es nicht reicht
für ein Immer.
Bin fast erstickt
an meiner Trauer;
Dich zu sehen
jedes Mal
ein kleiner Tod.
Du konntest mich
nicht tragen
mit meiner unstillbaren
Sehnsucht
nach deiner Liebe
und dir als dem Einen
dem zu vertrauen
ich mich
trauen können wollte.
Versteckt bleibt
auch nach ewigen Jahren
meine Liebe für dich
der du längst
seine Liebe
einer Anderen teilst.

(für M.)

#frapalymo 26-2/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 26. november lautet: „verstecke“.

Versteckt :)

ich hab es rein zuFällig entdeckt:
einen monat lang schReiben
jeden tAg ein neues gedicht
basierend auf fremden imPulsen
mal lustig, mAl traurig
aus dem eig’nen erLeben
auf sYmbole gebaut
im besten fall aber imMer
aus tiefstem herzen mit grOßem gefühl.

#frapalymo 26-1/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 26. november lautet: „verstecke“.

Streu Glitzer

Streu Glitzer auf die Maske
dann hören sie deine Schreie nicht

Streu Glitzer auf die Pflaster
dann sehen sie deine Narben nicht

Streu Glitzer auf das Dornenkleid
dann spüren sie deinen Schmerz nicht

Doch du
hörst deine Schreie
siehst deine Narben
spürst deinen Schmerz
und kein Glitzer kann all das
jemals zudecken

Sie streuen Glitzer auf deinen Sarg
dann sehen sie das Elend nicht

#frapalymo 25/30


Was frau paulchen schreibt:
wie erwartet lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 25. november: „doppelimpuls, teil 2: glitzer“.

Himmlisches Farbenspiel

Unter die federleichten Wölkchen am azurblauen Winterhimmel
schleicht sich am späteren Nachmittag ein Anflug von zartem Rosé.

Alsbald verwandelt es sich in duftendes Lavendel,
durchzogen von pinselfeinen Linien in leisem Violett.

Es mündet pünktlich zur Abendglocke in sattestem Purpur
und versinkt zur Nacht in samtweichem tiefdunklem Blau.

#frapalymo 24/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 24. november: „doppelimpuls, teil 1: rosa“.

Marionetten der Zeit

Marionetten
der Zeit
ticktack
weiter
immer weiter
nicht
stillstehen
ticktack
alles im Griff
was tust du
krächzt der Rabe
was tust du?
geh weiter
stillstand ist
tod
tick
und leere
tack
aber

du kannst es nicht aufhalten.

#frapalymo 22/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 22. november: „medientransfer tanz: schreibt einen text zu diesem tanzvideo“

Alles wird mehr

alles wird mehr
sonniger
nur zeit nicht einmal tief
ich sollte aus meiner weniger
könnte in das verbleibenden mehr

musik hören
offen selbst wenn weit
sommersonntagnachmittag
dabei als ein ich
noch ravel

berührt bewußt
nicht dass ich meine viel
ohne dabei höre
noch jeder wenn was spielt verbringen

kenne musik
nicht musik
hören eingerechnet
weit mir minuten seele klingt
die ist
meinen

ich meine viel

#frapalymo 19/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 19. november: „schreibt mithilfe des automatengedichtautomaten ein automatengedicht“.

Als Grundlage für das Automatengedicht diente dieser Text.

Herzfall

Die Fallgeschwindigkeit von Regen
wird gemessen
in Metern pro Sekunde.
Je größer das Wasserteil
desto länger braucht es
bis unten.

Ein Herz dagegen
fällt in nullkommagarnichts
zu Boden
und bricht

wenn es nicht
aufgefangen wird
und hinauf steigt
bis zu sieben himmelblauen
Wattewolken.

#frapalymo 18/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 18. november: „schreibt ein wettergedicht und nehmt das wetterlexikon zu hilfe“.

Wegkreuz

Markierung
auf dem Weg

innehalten
atmen
ausruhen
zurückschauen
zweifeln
prüfen
verwerfen
sortieren
vertrauen
weiter gehen

das Leben
leben

#frapalymo 16/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 16. november lautet: „schreibt ein gedicht zum thema wegkreuz oder bildstock“

Hinter Dornenhecken

Die gute Miene und das fröhliche Gesicht in G-Dur
sind für die da draußen
damit keiner fragt und niemand lacht

über die Gefühle und Sehnsüchte in e-moll
die in meinem Inneren
hinter dornigen Hecken versteckt sind.

#frapalymo 15/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 15. november lautet: „medientransfer musik: schreibt ein gedicht zu diesem stück“.

Im Gegensatz zu Klaus aka @Reticulum, von dem der Impuls zu diesem Impuls kam, habe ich mich für eine Aufnahme von Martha Argerich entschieden, weil ich ihre Interpretation von Schumann noch lieber mag als die von Clara Haskil.

Die Noten dazu kann man / frau hier mitlesen.