Es war einmal…

Es war einmal ein armer Tropf
der saß am Rand mit aufgestütztem Kopf
und seufzte tief und klagte weh:
„ach jemine, ach jemine!“

Sein Herz war schwer, er weinte fast
der Rücken krumm von all der Last.
Es war zu spät, er konnt‘ nicht mehr
obschon er flehte gar so sehr.

Die Hülle gab schlussendlich nach
und platzte auf mit Donnerkrach.
Der Tropf verwandelt sich, ach welch ein Segen
in einen höchst willkomm’nen Sommerregen.

#frapalymo 27/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 27. november lautet: „alle texte starten mit ‚es war einmal…‘“.

Verlorene Liebe

Aus Angst
dich zu erschrecken
mit meiner überflutenden
Liebe
für dich
habe ich sie
vor dir versteckt.
Konnte dir mich
nicht aufbürden
als Last –
zu schwer wog
das Misstrauen
in dein Gefühl
dass es nicht reicht
für ein Immer.
Bin fast erstickt
an meiner Trauer;
Dich zu sehen
jedes Mal
ein kleiner Tod.
Du konntest mich
nicht tragen
mit meiner unstillbaren
Sehnsucht
nach deiner Liebe
und dir als dem Einen
dem zu vertrauen
ich mich
trauen können wollte.
Versteckt bleibt
auch nach ewigen Jahren
meine Liebe für dich
der du längst
seine Liebe
einer Anderen teilst.

(für M.)

#frapalymo 26-2/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 26. november lautet: „verstecke“.

Versteckt :)

ich hab es rein zuFällig entdeckt:
einen monat lang schReiben
jeden tAg ein neues gedicht
basierend auf fremden imPulsen
mal lustig, mAl traurig
aus dem eig’nen erLeben
auf sYmbole gebaut
im besten fall aber imMer
aus tiefstem herzen mit grOßem gefühl.

#frapalymo 26-1/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 26. november lautet: „verstecke“.

Streu Glitzer

Streu Glitzer auf die Maske
dann hören sie deine Schreie nicht

Streu Glitzer auf die Pflaster
dann sehen sie deine Narben nicht

Streu Glitzer auf das Dornenkleid
dann spüren sie deinen Schmerz nicht

Doch du
hörst deine Schreie
siehst deine Narben
spürst deinen Schmerz
und kein Glitzer kann all das
jemals zudecken

Sie streuen Glitzer auf deinen Sarg
dann sehen sie das Elend nicht

#frapalymo 25/30


Was frau paulchen schreibt:
wie erwartet lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 25. november: „doppelimpuls, teil 2: glitzer“.

Himmlisches Farbenspiel

Unter die federleichten Wölkchen am azurblauen Winterhimmel
schleicht sich am späteren Nachmittag ein Anflug von zartem Rosé.

Alsbald verwandelt es sich in duftendes Lavendel,
durchzogen von pinselfeinen Linien in leisem Violett.

Es mündet pünktlich zur Abendglocke in sattestem Purpur
und versinkt zur Nacht in samtweichem tiefdunklem Blau.

#frapalymo 24/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 24. november: „doppelimpuls, teil 1: rosa“.

Marionetten der Zeit

Marionetten
der Zeit
ticktack
weiter
immer weiter
nicht
stillstehen
ticktack
alles im Griff
was tust du
krächzt der Rabe
was tust du?
geh weiter
stillstand ist
tod
tick
und leere
tack
aber

du kannst es nicht aufhalten.

#frapalymo 22/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 22. november: „medientransfer tanz: schreibt einen text zu diesem tanzvideo“

Alles wird mehr

alles wird mehr
sonniger
nur zeit nicht einmal tief
ich sollte aus meiner weniger
könnte in das verbleibenden mehr

musik hören
offen selbst wenn weit
sommersonntagnachmittag
dabei als ein ich
noch ravel

berührt bewußt
nicht dass ich meine viel
ohne dabei höre
noch jeder wenn was spielt verbringen

kenne musik
nicht musik
hören eingerechnet
weit mir minuten seele klingt
die ist
meinen

ich meine viel

#frapalymo 19/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 19. november: „schreibt mithilfe des automatengedichtautomaten ein automatengedicht“.

Als Grundlage für das Automatengedicht diente dieser Text.

Herzfall

Die Fallgeschwindigkeit von Regen
wird gemessen
in Metern pro Sekunde.
Je größer das Wasserteil
desto länger braucht es
bis unten.

Ein Herz dagegen
fällt in nullkommagarnichts
zu Boden
und bricht

wenn es nicht
aufgefangen wird
und hinauf steigt
bis zu sieben himmelblauen
Wattewolken.

#frapalymo 18/30


Was frau paulchen schreibt:
und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 18. november: „schreibt ein wettergedicht und nehmt das wetterlexikon zu hilfe“.

Wegkreuz

Markierung
auf dem Weg

innehalten
atmen
ausruhen
zurückschauen
zweifeln
prüfen
verwerfen
sortieren
vertrauen
weiter gehen

das Leben
leben

#frapalymo 16/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 16. november lautet: „schreibt ein gedicht zum thema wegkreuz oder bildstock“

Hinter Dornenhecken

Die gute Miene und das fröhliche Gesicht in G-Dur
sind für die da draußen
damit keiner fragt und niemand lacht

über die Gefühle und Sehnsüchte in e-moll
die in meinem Inneren
hinter dornigen Hecken versteckt sind.

#frapalymo 15/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das #frapalymo gedicht am 15. november lautet: „medientransfer musik: schreibt ein gedicht zu diesem stück“.

Im Gegensatz zu Klaus aka @Reticulum, von dem der Impuls zu diesem Impuls kam, habe ich mich für eine Aufnahme von Martha Argerich entschieden, weil ich ihre Interpretation von Schumann noch lieber mag als die von Clara Haskil.

Die Noten dazu kann man / frau hier mitlesen.

Vorfreude

Nachdem der gestrige Tag bei mir so gar nicht lyrisch war und ich darum eine Pause eingelegt habe, geht es heute weiter. No more excuses, I hope.


Vorfreude

Unter dünner Haut
harrt das Wasser still und leise
dem Winter, der kommt.

Die Kinder freuen sich schon
auf Eislauf und Schneeballschlacht.

#frapalymo 14/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das gedicht am 14. november lautet: „schreibt ein winter-haiku oder winter-tanka“.

Ein bißchen Hintergrund zu der japanischen Gedichtform „Tanka“ findet hier, wer mag.

Nachmittag in Olhão

Die Schatten strecken ihre Beine aus
Langsam erwacht der kleine Ort aus dem Mittagsschlaf
Stühle und Tische werden vor Türen gestellt
Gäste werden erwartet, später, zum abendlichen Mahl.

Vom Wasser her kommt Wind auf
Zieht durch die Gassen bis auf den Platz
Trägt den Geruch nach Salz und Fisch mit sich
Spielt Fangen mit den Blättern meines Buches.

Aus dem geöffneten Fenster gegenüber
Tönt die Melodie eines traurigen Fados
Die Worte erzählen von Liebe und Sehnsucht
Sie wehklagen sich tief in mein Herz.

Noch darf ich bleiben an diesem Ort
Jeden Moment auskosten und sichern für später
Wenn die Sonne verschwindet im Nebel
Und der Schmerz wieder kommt.

#frapalymo 12/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das gedicht am 12. november lautet: „doppelimpuls teil 2: 16.22 uhr“


Wer hören mag, wovon ich schreibe: „Alma de Vento“ von Mariza. Den Text und die deutsche Übersetzung findet man hier.

Zwischenzeit

Am Ende der Nacht
um 4 Uhr 21
tat ein Mensch
nach vielen Mühen
seinen letzten Atemzug.

Am Beginn des Tages
um 4 Uhr 23
tat ein Mensch
nach vielen Mühen
seinen ersten Atemzug.

Womöglich haben sie sich
um 4 Uhr 22
irgendwo
zwischen den Welten
getroffen.

#frapalymo 11/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das gedicht am 11. november lautet: „doppelimpuls teil 1: 4.22 uhr“.

Flügel im Meer

#frapalymo 10/30


Was frau paulchen schreibt:
der #frapalymo impuls für das gedicht am 10. november lautet:
„schreibt ein erasure/blackout gedicht zu goethes abendsonne“

bei diesem impuls geht es darum, dass wir einen bestehenden text – in unserem fall von goethe – nehmen und all die wörter „wegradieren“ oder schwärzen, die wir nicht wollen, und nur die stehen lassen, die wir für einen neuen text wählen. wir verändern also weder reihenfolge der wörter oder die wörter selbst (in einzahl, mehrzahl etc.), sondern arbeiten mit dem, was goethe uns gibt und schauen, was wir für uns daraus an neuem text machen.

Wort-Puzzle

Der Fluß aus meinem
Gedanken-Labyrinth
ist salzig
ohne meine Träume
und mündet
in mir.
Der Sinn ist zu erfragen,
stundenlang und mit
der Ausdauer
jeder Welle im Meer.
Mein Hez ist
meines Lebens Kraft.
Mein Atem am Fenster;
ich warte schon lange
auf mich.
Manchmal
sind Tränen
ungeweint
und dabei doch
Energie pur.
Das Meer:
Sehnsucht breitet sich aus.
Nirgendwo Menschen
endlos Ruhe
ich bin
zu Hause.

#frapalymo 9/30


Was frau paulchen schreibt:
der #frapalymo impuls für das gedicht am 9. november lautet: „zerschneidet und setzt neu zusammen – aus drei eigenen texten wird ein neuer“.

Unterm Holderbusch

Es dauert nur einen Moment
Vom Griff ins Regal
Das Buch in die Hand
Aufgeschlagen irgendwo
Ich bin wieder Kind.

Sehe die Bilder
Geruch in der Nase
Geräusche weit weg
Vergraben in eine andere Welt
Ohne Angst und Wut.

Lese die Verse
Seit langem vertraut
Fühle wie damals
Erinner das einsame Kind
Und spende ihr Trost.

#frapalymo 8/30


Was frau paulchen schreibt:
der #frapalymo impuls für das gedicht am 8. november lautet: „sucht euch einen namen eines autobahnparkplatzes aus und dichtet dazu“.


a) „Wacholderbusch“ ist der Name einer Raststätte in der Nähe von Wertheim
b) „Unterm Holderbusch“ ist der Titel eines Kinderbuches mit alten Kinderreimen (zuerst erschienen 1937), illustriert von Ruthild Busch-Schumann, die die Patin meiner Mutter war. Ich bekam das Buch zu meinem 3.Geburtstag.

Sehnsucht im Herbst | saudade no outono

So manches Mal im Herbst
wenn das Licht golden wird und die Sonne schon Abschied nimmt
wenn die Luft würzig, kalt und nach Äpfeln riecht
wenn dicke weiße Wolkenberge sich am stahlblauen Himmel türmen
wenn die Meere rauer werden und die Stürme kommen –

dann möcht ich, so schön es auch ist, gen Süden fliegen
in die andere Heimat, die mein Herz sich erkoren.
Noch einmal Wärme in den alten Knochen speichern
noch einmal den Fado hören und die Sehnsucht erneuern
noch einmal am Leuchtturm stehen und bis nach Amerika schauen –

und dann einfach da bleiben.

#frapalymo 7/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das gedicht am 7. november lautet: „nutzt folgenden tweet von @silemarlin als impuls für euren text: „herbstlicht auf den dächern / schatten werden länger / in der brust vogelschwärme*“.